Wer ist bitte in Widin?

Nach einem kurzem Aufenthalt in Sofia ging es mit dem #DANUrB Projekt dieses Mal nach Widin und später für kurze Zeit und beinahe touristisch organisiert nach Bucharest, Giurgiu, Ruse und Silistra. Ein Monsterprogramm – keine der hier genannten Städte habe ich je vorher besucht. Von einigen hatte ich vor Projektbeginn nicht Mal gehört. In den vergangenen […]

Weiterlesen Wer ist bitte in Widin?

Place-making Tactics or Strategies? A Case Study on Governmental Strategies in Urban Restructuring Processes and the Effective Challenge of Asylum Seekers’ Trying to Find a Place and Way of Place-making in Bolzano

And yet another article recently published. Abstract: European cities respond to demands arising from the global standpoint competition, supporting progress and development according to a profit-oriented ideal. Neoliberal policies and large-scale urban restructuring projects are common tools aimed to create safe cities for a shopping society. But even though persistent power relations seem to dominate […]

Weiterlesen Place-making Tactics or Strategies? A Case Study on Governmental Strategies in Urban Restructuring Processes and the Effective Challenge of Asylum Seekers’ Trying to Find a Place and Way of Place-making in Bolzano

Vereinsbasierte Strategien kultureller Vielfalt in Mailand

die Blogbeiträge sind weniger geworden. Die Publikationen mehr… Ein Jahr lang setzte ich mich mit der Rolle von Vereinen und Museen für das Erreichen kultureller Gleichberechtigung auseinander und beschäftigte mich mit der Mailänder Vereinswelt. Mit einer explorativen Vorgehensweise analysiere ich das Selbstverständnis der Stadtgemeinde als Kommune von Milanesi, deren Vertreter_innen keine Scheu zeigen Verantwortung in Sachen […]

Weiterlesen Vereinsbasierte Strategien kultureller Vielfalt in Mailand

lesetipp

Zweieinhalb Monate WordPress Detox. So ganz fühl ich mich dieses mal noch nicht angekommen in Wien. Unter anderem hab ich das Erntedankfest 2016 verpasst. Ein Fest, dass Peter A Krobath, Sarah Kumnig und Andreas Exner zum Anlass nehmen, das Grünraumkonzept der Stadt Wien in den Fokus zu rücken. In einem Artikel auf StadtFruchtWien stellen die Forscher […]

Weiterlesen lesetipp

Freie Mitte.

Schon bald wird Wien hier eine der letzten großen innerstädtischen Brachen erschlossen, und einer neuen Aufgabe zugeführt haben. Dies Stadtentwicklungsgebiete Nordbahnhof und Nordbahnhof im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Auf einem Teilbereich des entsprechenden Entwicklungsgebietes sollen 4000 Personen ihre neue Heimat und 2500 ihren neuen Arbeitsplatz finden. Markenzeichen der Zukunftsvision ist die möglichst naturbelassene freie Mitte. Damit 2025 ein Vergleich […]

Weiterlesen Freie Mitte.

Stadt.Land.Wandel.

Vom 24. bis zum 26. November findet das Stadt.Land.Wandel Filmfestival im Kino De France in Wien statt. Es fügt sich somit auch in eine Reihe anderer spannender Filmfestivals ein (z.B. thishumanworld, urbaniZe ) , die jedes Jahr den Herbst in der Donaumetropole verkürzen. Im Fokus der Filmtage „Wissen.Schafft.Entwicklung.“ steht die Vermittlung entwicklungspolitischer Themen, die aktuell von […]

Weiterlesen Stadt.Land.Wandel.

Stadtlos

Studentinnen und Studentinnen der Technischen Universität Wien haben einen Film geschnitten und sich dabei an der Sendung ohne Namen orientiert. Das Projekt ist gut gelungen: brandaktuell, punktgenau, mit ausreichend Zynismus. Auf https://youtu.be/WNOwUW-P00Y zum sehen. Danke @jo__fe!

Weiterlesen Stadtlos

Mailänder Tagebuch #5

Letzter Tag und ein zweites und Mal auf der EXPO in Mailand. Ursprünglich geplant war ein Expertneninterview mit VertreterInnen des Amt für Arbeit und Sozialpolitiken. Anstatt eines Interviews bekam ich die Einladung zu einem Konvent mit dem Namen „Italienische Integrationsrezepte“ – organisiert von der für Integrationspolitiken zuständige Abteilung. Nach den üblichen sicherheitstechnischen Kontrollen am Eingang, […]

Weiterlesen Mailänder Tagebuch #5

Mailänder Tagebuch #4

Eine gemütliche Runde älterer Damen und Herren – alle über 70 Jahre – sitzen sich im Park gegenüber. Entlang der Wege öffnen sich kleinere und größere Plätze. Kreisförmig sind Sitzbänke angeordnet. Hier treffen sich vor allem diejenigen, die in ihrem Leben bereits genug gearbeitet haben. Die meist italienischen Herren und Damen diskutieren, scherzen, schimpfen und bewerten das […]

Weiterlesen Mailänder Tagebuch #4