Der Wagenplatz

Irgendwie erscheint es mir eigenartig, dass ich auf einen Artikel im VICE verweise. Aber die Story mit dem Wagenplatz hat mein Interesse geweckt. Eine Demonstration für den Erhalt eines freien Raumes in einem armen aber attraktiven Viertels der Stadt. Der Wagenplatz ist ein sozialer und kreativer Ort entlang der Baseler Uferstraße. Obwohl ein nicht unwesentlicher kultureller Beitrag für die Stadt, erheben die NutzerInnen und BewohnerInnen des Wagenplatzes lediglich Anspruch darauf, die Chance zu haben Menschen an einen bestimmten Ort zu binden, diesen mitzugestalten und Verantwortung zu übernehmen. Dabei wurden die Wägen entlang des Platzes angeordnet und ein „Wagenplatz“ geschaffen. Zunächst geduldet hat die Stadtregierung nun die Idee zwei Fußballfelder für eine 2-jährige Zwischennutzung zu bebauen. Dann soll ein neues Viertel entstehen, eine neue Skyline und schick-teures Wohnen. Gentrifizierung! Das kennt man. Aber die Zwischennutzung ist in dieser Form bizarr und vor Allem unnötig. Den VICE-Artikel findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s